Rechtsanwalt Jörn Wobbe
Rechtsanwalt  Jörn Wobbe

KFZ im Nachlass

 

 

Die Suche nach dem Auto

 

Sollten Sie bei der Wohnungsbegehung Hinweise auf ein KFZ auffinden, wie Steuerabrechnung, Autoschlüssel, KFZ-Brief oder KFZ-Schein, gestaltet sich die Suche insbesondere in Großstädten oftmals schwierig. Nicht selten muss man mehrere Straßen und Parkplätze absuchen. Hinweise von Nachbarn sind da oftmals hilfreich. Sollten in den Rechnungsunterlagen Werkstattrechnungen vorhanden sein, empfiehlt sich ein Anruf bei der Werkstatt, oder dem Autohaus. Auch die Rückfrage beim Vermieter ist manchmal hilfreich, da nicht selten Stellplätze mitvermietet werden. Ein Blick in die Vertragsunterlagen oder Kontoauszüge des Erblassers gibt gelegentlich Aufschluss über einen gesondert angemieteten Stellplatz.  Auch im Briefkasten können sich Hinweise auf den Standort des Fahrzeuges ergeben etwa wenn das Ordnungsamt zur Beseitigung des Fahrzeuges auffordert oder ein Parkverstoß geahndet wird. Sollten alle Bemühungen nicht zum Auffinden des Fahrzeuges führen, hilft nur noch der Gang zur Polizei. Diese kann über eine Halteranfrage und über das polizeiliche Kennzeichen weiterhelfen.

 

Leasingfahrzeug/finanziertes Fahrzeug/Mietfahrzeug

 

Sollte aus den Unterlagen hervorgehen, dass es sich um ein Leasingfahrzeug handelt, ist der Erblasser nicht Eigentümer des Fahrzeuges. Aber auch hier muss das Fahrzeug aufgefunden werden, damit es an die Leasingfirma zurückgegeben werden kann. Ähnlich verhält es sich mit finanzierten Fahrzeugen und Mietfahrzeugen. In all diesen Fällen sollte kurzfristig mit der Leasingfirma, der finanzierenden Bank oder dem Autovermieter Kontakt aufgenommen werden. Sollte der seltene Fall vorliegen, dass der Erblasser ein KFZ von einem Carsharing-Unternehmen zum Zeitpunkt seines Todes besessen hat, sollte umgehend mit dem entsprechenden Carsharing-Unternehmen die Übergabe des Fahrzeuges vereinbart werden. In Innenstadtbereichen kommt es nicht selten vor, dass die Ordnungsämter Fahrzeuge abschleppen und öffentlich versteigern lassen, wenn diese unbewegt einen längeren Zeitraum auf öffentlichem Straßenland stehen. Hier gibt es jedoch zuvor diversen  Schriftverkehr, der darauf hinweist. Eine Nachfrage bei der Polizei und dem Bezirksamt/Ordnungsamt ist aber sinnvoll, wenn man das Auto nicht auffindet und auch aktuellen Postverkehr nicht hat.

 

Sicherung des Fahrzeuges

 

Sollten Sie das Fahrzeug gefunden haben und es befindet sich auf öffentlichem Straßenland, ist eine kurzfristige Entfernung erforderlich, da anderenfalls zumindest in Innenstadtbereichen die Ordnungsbehörden dies nicht dulden. Wenn Sie auf den Reifen Kreidestriche entdecken ist der Polizei oder dem Ordnungsamt bereits die längere Standzeit des Fahrzeuges aufgefallen. Klebt bereits ein runder Aufkleber auf der Windschutzscheibe, sollten Sie Kontakt mit der Polizei bzw. dem Ordnungsamt aufnehmen.  Auch zur Sicherung des Nachlasses ist die Entfernung und sichere Unterbringung zu empfehlen. Den Abtransport des Fahrzeuges sollten Sie einem Abschleppdienst überlassen wenn Ihnen der Zustand des Fahrzeuges nicht bekannt ist. Außerdem kann es sein, dass Ihre Fahrt mit dem Auto des Erblassers unter Umständen nicht versichert ist.

Der Abschleppdienst kann Ihnen hier im Allgemeinen auch eine sichere vorübergehende Unterstellmöglichkeit anbieten. Teilweise bieten auch Räumungsfirmen den Abtransport und die vorübergehende Unterbringung des Fahrzeuges an.

Den Wert des Fahrzeuges können Sie über die Verkaufsportale für Gebrauchtfahrzeuge zunächst schätzen. Sie sollten daher die Kilometerleistung bei der Besichtigung des Fahrzeuges notieren. Soweit sich Wertsachen im Auto befinden empfehle ich diese zu entnehmen und gesondert zu sichern. Fertigen sie ebenfalls Fotos des Fahrzeuges an. Die Fotos dienen nicht nur der Beweissicherung, sondern auch einem etwaigen späteren Verkauf über ein Verkaufsportal. Es macht also Sinn etwas mehr Fotos anzufertigen, insbesondere von wertsteigernden Sonderausstattungen und der Armaturentafel als Nachweis für die Kilometerleistung.  

 

 

 

Rechtsanwalt

Jörn Wobbe
Bayreuther Str. 8
10787 Berlin

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter 

 

(030) 23635742

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© rechtsanwalt-wobbe

Anrufen

Anfahrt